Weitere halbe Million zur Sanierung sanitärer Räume in öffentlichen Schulen im Kreis Segeberg

Die CDU Landtagsabgeordneten Ole-Christopher Plambeck und Katja Rathje-Hoffmann

Kiel – Kreis Segeberg. „Das Land legt noch einmal nach und stellt eine weitere und damit die inzwischen dritte Tranche zur Sanierung sanitärer Räume in öffentlichen Schulen bereit. Für den Kreis Segeberg handelt es sich um weiter 537.973 Euro. Damit erhält der Kreis Segeberg den größten Anteil“, berichten die beiden CDU-Landtagsabgeordneten Katja Rathje-Hoffmann und Ole-Christopher Plambeck aktuell aus Kiel.

Insgesamt sind das  noch einmal sechs Millionen Euro aus dem Sondervermögen IMPULS (Infrastruktur-Modernisierungs-Programm für Schleswig-Holstein) können zur Sanierung sanitärer Räume in Gebäuden von in öffentlicher Hand befindlichen Schulen einschließlich der sanitären Räume in mit der Schule verbundenen Schulwohnheimen sowie in schulischen Sportstätten und Schwimmhallen investiert werden.

Die Schulträger müssen die von ihnen beabsichtigten Maßnahmen beim Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur (MBWK) bis zum 31. Oktober einreichen. Auf die Reihenfolge des Einreichens kommt es dabei nicht an.

Veröffentlicht unter Allgemein |

Termine aktuell

Veröffentlicht unter Allgemein |

Sommertour: Ole Plambeck besuchte das Tierheim in Henstedt-Ulzburg

Würden sich freuen, wenn Gina bald ein neues zuhause findet: Leiterin Katja Vogel, Vorstandsvorsitzende Gaby Klönhammer und der Landtagsabgeordnete Ole-Christopher Plambeck (v.l.n.r.).

Henstedt-Ulzburg – Im Rahmen seiner Sommertour besuchte der Landtagsabgeordnete Ole-Christopher Plambeck (CDU) das Tierheim in Henstedt-Ulzburg. Beim Rundgang mit Gaby Klönhammer, der Vorsitzenden des Tierschutz Henstedt-Ulzburg e.V. und Katja Vogel, der Leiterin des Tierheims erhielt der Finanzpolitiker zahlreiche Informationen über die Arbeit der 4 professionellen  Mitarbeiter,  Auszubildenden,  einer  Freiwilligen des ökologischen Bundesfreiwilligendienstes und zahlreichen ehrenamtlichen Helfern. Das Team hilft im Jahr ca. 700 Tieren in Not. Für jeden der Schützlinge soll das bestmögliche Zuhause gefunden werden.

Eines der Tiere, die ein neues Zuhause suchen, ist die siebenjährige Jagdhundmischung Gina, die zutraulich mit ihren beiden Chefinnen und dem Landespolitiker für ein Foto posierte.

Die Arbeit im Tierheim finanziert sich hauptsächlich durch eine Fundtierpauschale des Zweckverbandes Fundtiere Segeberg-West, die Vermittlung von Tieren, Spenden, den Mitgliedsbeiträgen, Veranstaltung von Festen und Flohmärkten.

„Damit wird vor allem der laufende Betrieb finanziert. Zusätzliche Investitionsmaßnahmen sind nicht immer leicht umzusetzen. Vieles wird in Eigenleistung erbracht“, so Klönhammer.

„Benötigt wird z.B. ein neuer Materialcontainer auf dem Gelände des 2006 erbauten Tierheims“, beschreibt Katja Vogel.

Veröffentlicht unter Allgemein |